Grund der Beobachtung/Verfassungsfeindlichkeit

Das Internet gehört heute zur Lebenswelt der meisten Menschen in Deutschland. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat sich das Medium zum wichtigsten rechtsextremistischen Propagandainstrument entwickelt. Rechtsextremisten greifen umgehend neue Möglichkeiten im Internet auf und verbreiten ihre Botschaften multimedial ansprechend. Insbesondere rechtsextremistische Organisationen erreichen auf diese Weise Sympathisanten, zu denen sie sonst nur schwer Zugang bekommen, und erhöhen die Reichweite ihrer Propaganda stark.

Auf vielen rechtsextremistischen Webseiten, Blogs und Facebookprofilen dominierte 2016 das Thema Kriminalität durch Migranten, insbesondere durch Flüchtlinge und Muslime.

Falschmeldungen, auch Fake News oder Hoaxes genannt, setzen Rechtsextremisten gezielt ein, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Dabei werden die verbreiteten Nachrichten komplett oder teilweise erfunden. Seit Ende 2015 nehmen vor allem Fake News zum Thema Flüchtlinge zu.

Im Zuge der Flüchtlingsdiskussion verrohte im Internet zunehmend der Diskurs. Dies betraf insbesondere herabsetzende Äußerungen über Flüchtlinge und Muslime. Ungeniert wurden dabei zutiefst menschenverachtende Positionen ‒ oftmals unter dem echten Namen des Verfassers ‒ verbreitet.