02.04.2019

Minister Reul ehrt „Polizeisportler des Jahres“

50 Athletinnen und Athleten aus 22 Behörden ausgezeichnet. Minister Reul: „Ihre Erfolge schmücken die nordrhein-westfälische Polizei.“

Minister Herbert Reul hat heute (2. April 2019) die besten Polizeisportlerinnen und Polizeisportler der nordrhein-westfälischen Polizei des Jahres 2018 geehrt. Sie waren im vergangenen Jahr bei nationalen und internationalen Meisterschaften in vielen Disziplinen erfolgreich. „Ihre Erfolge schmücken die nordrhein-westfälische Polizei und ich gratuliere Ihnen von ganzem Herzen dazu. Gleichzeitig sind Ihr Engagement und Ihre Begeisterung aber auch ein Zeugnis für die Bereitschaft und den Willen der Polizistinnen und Polizisten im Land, Außergewöhnliches zu leisten. Ich finde das vorbildlich und freue mich darüber“, sagte Minister Reul.

Die geehrten 50 Polizistinnen und Polizisten kommen aus 22 verschiedenen Polizeibehörden und dem Landesamt für Aus- und Fortbildung der nordrhein-westfälischen Polizei. „Als Leistungssportler brauchen Sie Ausdauer, körperliche Fitness und einen klaren Kopf. Eigentlich wundert es nicht, dass gerade Sie so erfolgreich sind, schließlich brauchen Sie als Polizisten diese Eigenschaften jeden Tag in Ihrem Job“, so Reul. Besonders hervorgehoben wurden bei der Veranstaltung die Sieger in den Kategorien Sportlerin des Jahres, Sportler des Jahres, Mannschaft des Jahres sowie Sportverein des Jahres:

Polizeisportlerin des Jahres 2018 wurde Polizeioberkommissarin Lisa Brömmel von der Kreispolizeibehörde Wesel. Die Radsportlerin holte bei den europäischen Polizeimeisterschaften in Herentals (Belgien) gleich drei Mal Gold. In der Einzelwertung erreichte sie im Straßenrennen über die Strecke von 86,35 Kilometer nach 2 Stunden 19 Minuten und 23 Sekunden als erste Frau die Ziellinie. Mit der Mannschaft bedeutete das ebenfalls Platz 1. Beim Zeitfahren sorgte sie im Team mit ihrer Rekordzeit von 30:04:198 Minuten für 21,2 km für das nächste Gold.

Als Polizeisportler des Jahres 2018 wurde Thomas Rueter geehrt. Der Polizeioberkommissar von der Polizei Essen ist seit über zehn Jahren einer der erfolgreichen Schwimmer der NRW-Polizei. Bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Rostock holte er den ersten Platz in der 4x100 Meter Freistil-Staffel und auch in der 4x100 Meter Lagen-Staffel. In der 1. Bundesliga belegte er mit seinem Verein den dritten Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Bereits im Jahr 2008 wurde er zum Polizeisportler des Jahres NRW gewählt. Eine besondere Auszeichnung bedeutete ihm die Ehrung auf Bundesebene im Jahr 2014, als er in der Kategorie „Polizeisportler ohne Förderung“ als Sportler des Jahres geehrt wurde.

Polizeimannschaft des Jahres 2018 wurde das Mixed-Schwimm-Team der NRW-Polizei, bestehend aus Polizeikommissarin Karolin Kuhlmann (Kreispolizeibehörde Gütersloh), Kommissaranwärterin Isabelle Härle (Polizeipräsidium Gelsenkirchen), Polizeikommissarin Nadia Edling (Polizeipräsidium Düsseldorf), Polizeikommissar Melvin Herrmann (Polizeipräsidium Dortmund), Polizeikommissar Mirko Ewald (Polizeipräsidium Gelsenkirchen), Polizeikommissar Florian Schröder (Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein) sowie Polizeikommissar Thomas vom Lehn (Polizeipräsidium Wuppertal). Die Freistil-mixed-Staffel holte bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Rostock in einer Zeit von 3:18,91 Minuten den ersten Platz. Damit hatten sie gleichzeitig den Deutschen Polizeirekord, der im Jahr 2012 durch die Mannschaft der Polizei Hessen mit 3:21,78 Minuten aufgestellt worden war, gebrochen.

Zum Polizeisportverein des Jahres 2018 wurde der Polizeisportverein (PSV) Unna  e.V. gekürt. Der Verein hat in den vergangenen Jahren mehrere NRW-Polizeilandesmeisterschaften in Zusammenarbeit mit den Polizeibehörden ausgerichtet. Außerdem organisierte er zusammen mit der Kreispolizeibehörde Unna die Polizeisportlerehrung 2014. Darüber hinaus setzt sich der PSV Unna seit 30 Jahren für die Integration von Aussiedlern bzw. Flüchtlingen ein und beteiligt sich mit zahlreichen Angeboten an der Kinder-Ferienaktion während der Sommerferien. Stellvertretend für den PSV Unna wurden Polizeirätin Anja Wagner und Polizeihauptkommissar Frank Schemmer geehrt.