Staatssekretärin Dr. Daniela Lesmeister

Dr. Daniela Lesmeister, 1977 in Essen geboren, ist seit 30. Juni 2022 Staatssekretärin im Ministerium des Innern Nordrhein-Westfalen.

Dr. Daniela Lesmeister, Staatssekretärin Innenministerium NRW

Sie absolvierte nach Abschluss des Abiturs (1996) eine Ausbildung zur Polizeikommissarin (Diplom-Verwaltungswirtin). Anschließend arbeitete sie mehrere Jahre als Polizeikommissarin in Gelsenkirchen. Parallel zu ihrer Polizeitätigkeit studierte sie Jura an der Ruhr-Universität Bochum und leistete ihr Referendariat am Landgericht Kleve ab. 2008 promovierte sie (Möglichkeiten und Grenzen polizeilicher Prävention im Bereich der Jugendkriminalität - Dargestellt am tatsächlichen Beispiel des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen).

2007 wechselte sie ins NRW-Gesundheitsministerium und war dort u.a. als stellvertretende Leiterin Ministerbüro und Referatsleiterin für den Maßregelvollzug zuständig.

Von 2014 bis 2017 leitete sie als Beigeordnete das Dezernat für Sicherheit und Recht der Stadt Duisburg, welches das Rechtsamt, das Bürger- und Ordnungsamt, das Straßenverkehrsamt, das Ausländeramt, die Feuerwehr, die Stabstelle für Katastrophen- und Bevölkerungsschutz sowie die Stabstelle für Datenschutz und das Amt für bezirkliche Angelegenheiten und die Task Force „Problemimmobilien“ umfasste.

Seit Oktober 2017 leitete sie als erste Frau die Abteilung Polizei im nordrhein-westfälischen Innenministerium und war damit Chefin von rund 57.000 Beschäftigten bei der Polizei NRW.

Privat ist Frau Dr. Lesmeister Gründerin und Präsidentin der Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany, International Search and Rescue Germany, welche weltweit aktiv und durch die UN sowie die WHO zertifiziert ist und u.a. nach Naturkatastrophen verschüttete Personen unter Trümmern rette und in einem Feldlazarett rund 200 Personen am Tag behandelt. Die Organisation hat 170 Helferinnen und Helfer und ist bei Naturkatastrophen, Unglücksfällen und humanitären Katastrophen tätig. Aktuell ist die Organisation seit Februar im Einsatz in der Ukraine und hat schon über 70t   Hilfsgüter dorthin geliefert.

Für ihr ehrenamtliches Engagement, u.a. als Einsatzleiterin in Katastrophengebieten vor Ort, wurde sie im Jahr 2010 mit dem Bambi in der Kategorie „Stille Helden“ geehrt und erhielt im Jahr 2015 durch Bundespräsident Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Sie wohnt mit ihrem Mann und Sohn (11 Jahre) in Kleve.

Hobbys: I.S.A.R. Germany Stiftung, ausgedehnte Mutter-Sohn-Fahrradtouren, Joggen, Kino-Besuche