20.04.2022

Schulversuch Fachoberschule Polizei ist ein voller Erfolg

Das Ministerium für Schule und Bildung und das Ministerium des Innern teilen mit:

Der neue Schulversuch Fachoberschule Polizei (FOS Polizei) stößt bereits vor dem Start im August 2022 auf großes Interesse. Die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber übertrifft die Erwartungen. Für den Schulversuch, der am 1. August 2022 beginnt, haben sich rund 2.500 junge Menschen beworben. In einem zweiten Schritt soll nun die Zahl der teilnehmenden Berufskollegs erweitert werden. Die Prüfung weiterer Standorte läuft derzeit. Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Mit dem Schulversuch erhalten endlich wieder auch Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Schulabschluss einen Zugang zum Polizeivollzugsdienst. Das überwältigende Interesse zeigt, dass wir mit diesem neuen Bildungsgang an unseren Berufskollegs ein Erfolgsmodell auf den Weg gebracht haben. Ich freue mich sehr über den großen Zuspruch und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg auf ihrem Weg in den Polizeiberuf.“

Innenminister Herbert Reul: „Für die nordrhein-westfälische Polizei ist der Schulversuch schon jetzt – noch vor dem eigentlichen Start im August – geglückt und ein enormer Etappensieg. Wir haben sagenhafte 2.485 Bewerbungen für die FOS Polizei erhalten, das ist eine tolle Quote. Mich freut, dass wir schon im ersten Jahr so viel Interesse an der FOS Polizei wecken konnten. Die hohen Bewerberzahlen beweisen einmal mehr, wie ungeheuer beliebt der Polizeiberuf ist.“

Der Schulversuch war in enger Kooperation zwischen dem Ministerium für Schule und Bildung und dem Ministerium des Innern entstanden. Die Landesregierung löst mit der Einführung des Schulversuchs eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag ein. Der Bildungsgang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen, die einen mittleren Schulabschluss oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erreicht haben.

In dem zweijährigen Bildungsgang wird die Fachhochschulreife und damit die Zugangsvoraussetzung für einen anschließenden Bachelorstudiengang an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen oder andere Fachhochschulen erworben. Der Schulversuch wird mit den an den Berufskollegs bereits vorhandenen personellen und räumlichen Ressourcen durchgeführt. Die offizielle Bezeichnung des Bildungsgangs lautet: „Fachoberschule für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst“; kurz: Fachoberschule Polizei oder FOS Polizei. Zur Vorbereitung auf den Polizeivollzugsdienst werden die Schülerinnen und Schüler u. a. in den Fächern Recht und Staatslehre unterrichtet. Parallel absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein Praxisjahr (Praktikum) bei der Polizei Nordrhein-Westfalen. Die ersten rund 340 Schülerinnen und Schüler starten im August 2022 in den neuen Bildungsgang, der aktuell an elf Berufskollegs angeboten wird.

Weitere Informationen entnehmen Sie einem Faktenblatt, dass Sie hier finden.