Wegweiser Logo

Wegweiser

Das Programm Wegweiser richtet sich an Personen, die bereits mit der salafistischen Szene sympathisieren oder in diese abzurutschen drohen, sowie an das jeweilige soziale Umfeld.

Wegweiser ist ein Präventionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen gegen gewaltbereiten Salafismus. Es soll mögliche Radikalisierungsprozesse bei Jugendlichen und jungen Heranwachsenden  bereits in ihren Anfängen verhindern. Ein wesentliches Element des Programms ist die konkrete Beratung vor Ort. Sie steht Angehörigen und anderen Personen offen, die Probleme erkennen und Veränderungen an jungen Menschen feststellen. Über Gespräche mit Personen aus dem direkten Umfeld besteht die Möglichkeit, die Betroffenen frühzeitig zu erreichen. Ergänzend zur Beratung und Begleitung betroffener junger Menschen bezieht Wegweiser das soziale Umfeld in die Arbeit ein.

Das Beratungs- und Betreuungsangebot von Wegweiser setzt früh an und verfolgt bei der Lösungssuche einen ganzheitlichen Ansatz. Wegweiser-Beratungsstellen sind bereits in vielen Städten und Regionen des Landes eingerichtet. Das Programm wird kontinuierlich,  flächendeckend ausgebaut.

Das Konzept:

  • Ratsuchende erhalten Beratung und Betreuung in Anlaufstellen vor Ort.
  • Persönliche „Wegweiser“ (Berater) bieten mit Unterstützung lokaler Netzwerkpartner konkrete und individuelle Hilfe.
  • Dabei respektiert Wegweiser religiöse Überzeugungen, aber keine Gewalt zur Durchsetzung extremistischer Ziele.
Wer kann sich an die Wegweiser-Anlaufstellen wenden?
  • Wegweiser will den Einstieg der vorwiegend jungen Menschen in den gewaltbereiten Salafismus verhindern und sich um diejenigen kümmern, die bereits in Kontakt zur Szene gekommen sind.
     
  • Personen, die sich aus der Szene lösen wollen, können Wegweiser aufsuchen.
     
  • Familienangehörigen und dem sozialen Umfeld bietet das Programm konkrete und individuelle Beratung und Unterstützung, wenn sie eine Radikalisierung bei einer ihnen nahestehenden Person befürchten.
     
  • Bei Wegweiser werden auch Freunde, Lehrer, Sozialarbeiter oder Arbeitskollegen beraten, die Veränderungen bei einer Person feststellen und diese nicht einordnen können.
     
  • Institutionen und Behörden, die Hilfestellung und Informationen zu der Thematik Salafismus wünschen, können Wegweiser ebenfalls kontaktieren.
Welche Akteure sind beteiligt und wie helfen sie?

Prävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Vor Ort sind daher zahlreiche Experten aus unterschiedlichen Bereichen in Form eines Netzwerks an Wegweiser beteiligt. Diese werden einzelfall- und problembezogen eingebunden. Da es sehr vielfältige Gründe und Ursachen für die Radikalisierung gerade junger Menschen gibt, sind viele verschiedene Stellen mit ihren jeweiligen Expertisen zur Problemlösung notwendig.

Die Wegweiser-Beratung arbeitet eng mit den lokalen Netzwerkpartnern zusammen. Dazu zählen

  • Vereine,
  • Sozialverbände,
  • Moscheegemeinden,
  • kommunale Ämter,
  • Familienberatung,
  • Jobcenter und
  • Polizei.

Die Beratung vor Ort in den Anlaufstellen ist persönlich und vertraulich. Die Berater verweisen Ratsuchende nicht einfach weiter, sondern bleiben verantwortliche Helfer über den gesamten Zeitraum. Sie entwickeln gemeinsam mit den Experten konkrete, passgenaue und umsetzbare Maßnahmen.

Wo kann ich Wegweiser erreichen?

Wegweiser in Nordrhein-Westfalen

Wegweiser beim Ministerium des Innern

Telefon: 0211 / 8 71 27 28
info[at]wegweiser.nrw.de
www.wegweiser.nrw.de

Presseanfragen zu Wegweiser richten Sie bitte an
die Pressestelle des Ministeriums
Telefon: 0211 / 871 2301
pressestelle[at]im.nrw.de


Wegweiser in Aachen

Telefon: 0241 / 43 25 66 50
wegweiser-aachen[at]mail.aachen.de
www.aachen.de


Wegweiser im Bergischen Land

Telefon: 0202 / 563 49 45
wegweiser[at]stadt.wuppertal.de
www.wuppertal.de


Wegweiser in Bochum

Telefon: 0234 / 640 50 81
info[at]wegweiser-bochum.de
www.wegweiser-bochum.de


Wegweiser in Bonn, im Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen

Telefon: 0228 / 77 61 -50; -60
wegweiser[at]bonn.de
www.integration-in-Bonn.de/wegweiser


Wegweiser in Bielefeld und Herford

Telefon: 0521 / 520 89 49
wegweiser-bielefeld[at]awo-bielefeld.de
www.awo-bielefeld.de

Telefon: 05221 / 17 49 61 4
wegweiser-herford[at]awo-owl.de
www.awo-fachdienste-migration.de


Wegweiser in Dinslaken und im Kreis Wesel

Telefon: 0176 / 34 90 96 67
info[at]wegweiser-kreis-wesel.de
http://www.ruhrwerkstatt.net


Wegweiser in Dortmund

Telefon: 0231 / 532 146 14
info[at]wegweiser-dortmund.de
www.wegweiser-dortmund.de


Wegweiser in Düsseldorf

Telefon: 0211 / 87 66 45 41
info[at]wegweiser-duesseldorf.de
www.wegweiser-duesseldorf.de


Wegweiser in Duisburg

Telefon: 0203 / 499 755 87
wegweiser[at]leoev.org
www.wegweiser-in-duisburg.de


Wegweiser in Essen

Telefon: 0201 / 52 32 58 90
Fax 0201 / 52 32 58 91
wegweiser[at]essen.de
www.essen.de


Wegweiser in Gelsenkirchen

Telefon: 0209 / 590 89 133
info[at]wegweiser-gelsenkirchen.de
www.wegweiser-gelsenkirchen.de


Wegweiser in Hagen, Ennepe-Ruhr Kreis und Märkischer Kreis

Telefon: 02331 / 93 46 -980; -979; -978
Fax: 02331 / 93 47 66 8
wegweiser[at]ha-en-mk.de
www.wegweiser-ha-en-mk.de


Wegweiser in Köln

Telefon: 0221 / 888 10 444
wegweiser[at]awo-koeln.de
www.wegweiser-koeln.de


Wegweiser in Münster

Telefon: 0251 / 139 515 306
post[at]muenster-wegweiser.de
www.muenster-wegweiser.de


Wegweiser in Mönchengladbach

Telefon: 0176 / 47 160 469
wegweiser[at]pariteam-mg.de
www.parisozial-mg.de


Wegweiser in Oberhausen und Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 / 85 75 63 2
wegweiser[at]ruhrwerkstatt.de
www.ruhrwerkstatt.net


Wegweiser im Vest

Recklinghausen und Bottrop

Telefon: 0179 / 42 06 191
info[at]wegweiser-vest.de
www.wegweiser-vest.de


Ratsuchende aus anderen Städten und Regionen können sich auch direkt an Wegweiser beim Ministerium des Innern, Abteilung Verfassungsschutz wenden (Kontaktdaten siehe oben).