• Auszubildende Vermessung
    Inhaltsseite

    Ausbildungsberuf Vermessungstechniker/in

    Als Vermessungstechniker/in führen Sie Vermessungen durch und verarbeiten die so gewonnen Daten zu Plänen, Karten und Zeichnungen. Dabei setzen Sie moderne Instrumente und Informationstechnologien ein.
  • Vermesser im Büro
    Inhaltsseite

    Gute Gründe für ein Studium

    Mit einem Studium in den Fachbereichen Vermessung, Geodäsie, Geoinformatik oder Geomatik hat man genau die richtige Entscheidung getroffen. Ingenieurinnen und Ingenieure dieser Fachrichtungen sind sehr gefragte Personen im Beruf.
  • Auszubildende lernen
    Inhaltsseite

    Studienwege

    Fachhochschule oder Universität? Bachelor oder Master? Es gibt verschiedene Wege zur Vermessungsingenieurin und zum Vermessungsingenieur. Welcher ist der richtige?
  • Azubis lernen das Vermessen
    Inhaltsseite

    Duales Studium

    Ausbildung und Studium miteinander kombinieren und währenddessen Geld verdienen und Kontakte knüpfen? Das ist im Bereich der Vermessung kein Problem! Hier finden Sie alles Wissenswerte zu den verschiedenen Ausbildungs- und Studienmodellen.
  • Auszubildende in der Berufsschule
    Inhaltsseite

    Berufsschullehrer

    Als Berufsschullehrerin oder Berufsschullehrer in den Berufen der Geoinformationstechnologie (Vermessungstechnik und Geomatik) begleiten Sie Ihre Auszubildenden an 1-2 Tagen in der Woche durch die gesamte Ausbildungszeit (2,5 bis 3 Jahre).
  • Vermesserin im Einsatz
    Inhaltsseite

    Mit Bachelorstudium zum Beamtenstatus

    Sie haben Ihr Bachelorstudium im Bereich „Vermessung“ oder „Geoinformatik“ erfolgreich abgeschlossen und möchten gern verbeamtet werden? Kein Problem! In einer rund 18 Monate dauernden Ausbildung durchlaufen Sie spannende Fachbereiche in ganz unterschiedlichen Behörden und haben am Ende beste Chancen verbeamtet zu werden.
  • Vermesserin in der Ausbildung
    Inhaltsseite

    Mit Masterstudium zum Beamtenstatus

    Sie haben ein abgeschlossenes Master-Studium in einem der Studiengänge „Geodäsie“, „Geoinformatik“ oder „Geoinformation“ und möchten gern im höheren Dienst verbeamtet werden? Dann fehlt Ihnen nur noch das Referendariat.
  • Geomatiker an Arbeitsplatz mit Karten auf Bildschirmen
    Inhaltsseite

    Ausbildungsberuf Geomatiker/in

    Geomatiker/innen erheben und verarbeiten Geodaten. Sie beraten Kunden hinsichtlich der Aufbereitung und Nutzung geografischer Informationen. Sie arbeiten in verschiedenen Behörden, die Geodaten erheben, anwenden oder verwerten. Sie visualisieren die Erdoberfläche. Hilfsmittel sind dabei auch Luft- und Satellitenbilder.