Förderplakette

Förderplakette für Arbeitgeber

Ohne die Unterstützung ihrer privaten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wäre für viele Ehrenamtliche bei Feuerwehr und Katastrophenschutz ihr Einsatz nicht möglich.

Die Förderung des Ehrenamtes in den Feuerwehren und im Katastrophenschutz ist ein besonderes Anliegen des nordrhein-westfälischen Ministeriums des Innern. Das freiwillige und ehrenamtliche Engagement der vielen Helferinnen und Helfer in den Feuerwehren und Hilfsorganisationen ist häufig nur deswegen möglich, weil viele private Arbeitgeber ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei aktiv unterstützen. Damit leisten sie einen besonders wichtigen und allgemeinwohlorientierten Beitrag zur Stärkung des Ehrenamtes in den Feuerwehren und im Katastrophenschutz.

Diese Arbeitgeber, die die ehrenamtlichen Tätigkeiten und Einsätze ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter u.a. durch großzügige Freistellungen von beruflichen Verpflichtungen fördern und würdigen, erfahren durch die öffentliche Auszeichnung mit der Förderplakette des Ministeriums eine herausragende Anerkennung und Wertschätzung.

Die Förderplakette wird jährlich durch den Innenminister persönlich und in einem Festakt an die ausgezeichneten Arbeitgeber verliehen.

 

Hinweis zum Aufruf 2021

Ende Januar wurde der Aufruf für die diesjährige Verleihung der Förderplakette gestartet, die Vorschlagsfrist endet am 31.05.2021. Die Auszeichnung der Preisträger soll in einem Festakt im Herbst stattfinden.

Bisher eingegangene Vorschläge für die aufgrund der Covid-19-Krise abgesagten Verleihung im letzten Jahr werden selbstverständlich für das diesjährige Verfahren berücksichtigt. Damit sollen auch diejenigen Arbeitgeber gewürdigt werden, die trotz oder gerade wegen der besonderen Lage das Ehrenamt im Brand- und Katastrophenschutz in NRW unterstützen.

 

Die wichtigsten Infos für die Vorschläge

Wer kann ausgezeichnet werden?
  • private Arbeitgeber aus Nordrhein-Westfalen
  • maximal 10 Unternehmen pro Jahr
Nach welchen Kriterien wird die Förderplakette vergeben?
  • besondere Unterstützung der im Katastrophenschutz und bei den freiwilligen Feuerwehren ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Weitere Einzelheiten zu Kriterien und Verfahren enthalten die Vergabegrundsätze (Download, PDF-Format).
  • Die Förderplakette wird auf Vorschlag verliehen.
Wer darf ein Unternehmen vorschlagen?

Vorschlagsberechtigt sind

  • die regionalen/örtlichen Untergliederungen des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. und der im Katastrophenschutz tätigen privaten Hilfsorganisationen
  • die Arbeitgeberverbände
  • die Gemeinden und Gemeindeverbände
  • das Technische Hilfswerk
Wie und wo sind die Vorschläge einzureichen?
  • Ein Vorschlag sollte mit Vordruck (Download, PDF-Format) erstellt und schriftlich eingereicht werden.
  • Bei regionalen/örtlichen Untergliederungen:
  • Bei Gemeinden und Gemeindeverbänden:
    • Direkte Übersendung des Vorschlags an das Ministerium des Innern NRW, - Referat 35 -, 40190 Düsseldorf
Welche Termine sind zu beachten?
  • Vorschlagsfrist: 31.05. eines jeden Jahres
  • Verleihung der Förderplaketten: jährlich nach dem 1.10. im Rahmen eines Festaktes
Wer entscheidet über die Vergabe der Förderplakette?

Eine Jury bestehend aus Vertretern des Ministeriums, der privaten Hilfsorganisationen, der Arbeitgeberverbände, der Kommunalen Spitzenverbände, des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. und des Technischen Hilfswerkes.

Wie werden die Auszeichnungen bekannt gegeben?