Vermesserin im Einsatz

Mit Bachelorstudium zum Beamtenstatus

Sie haben Ihr Bachelorstudium im Bereich „Vermessung“ oder „Geoinformatik“ erfolgreich abgeschlossen und möchten gern verbeamtet werden? Kein Problem! In einer rund 18 Monate dauernden Ausbildung durchlaufen Sie spannende Fachbereiche in ganz unterschiedlichen Behörden und haben am Ende beste Chancen verbeamtet zu werden.

In der sogenannten „Laufbahnausbildung“ erhalten Sie zusätzlich zu Ihrem im Studium erworbenen vermessungsspezifischen Fachwissen viele rechtliche Kenntnisse. Vor allem in den Bereichen des Liegenschaftskatasters, der Landesvermessung, der Grundstückswertermittlung, der Bodenordnung sowie des Geodatenmanagements lernen sie mehr über die rechtlichen Hintergründe und werden natürlich auch Ihr Fachwissen erweitern.

Nebenbei lernen Sie die Organisation, Aufgaben und Arbeitsweisen ganz unterschiedlicher Stellen und Behörden des öffentlichen Vermessungswesens in Nordrhein-Westfalenkennen.

Ihre Aufgaben sind vielseitig. Sie führen zum Beispiel anspruchsvolle Liegenschaftsvermessungen durch, unterstützen bei der Führung des Liegenschaftskatasters oder betreuen und leiten Bodenordnungsmaßnahmen wie Flurbereinigungsverfahren oder Baulandumlegungen. In diesen Bereichen treffen Sie eine Vielzahl von Entscheidungen in eigener Verantwortung.

Mit der Laufbahnausbildung sind Sie bestens vorbereitet auf eine spätere Tätigkeit im Beamtenverhältnis in allen Bereichen des öffentlichen Vermessungswesens.
 

Ausbildungsdauer

  • 18 Monate zuzüglich der Zeiten für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen.
  • Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. August eines Jahres.
     

Ausbildungsweg

Die Laufbahnausbildung gliedert sich in praktische und theoretische Abschnitte, die in unterschiedlichen Einrichtungen zu absolvieren sind und durch mehrwöchige Lehrgänge am Bergischen Studieninstitut in Wuppertal ergänzt werden.

  4 Monate     Katasteramt (Liegenschaftskataster)
  4 Monate     Kommunales Vermessungs-, Liegenschafts-, Planungsamt
                   (städtebauliche Bodenordnung,              Grundstückswertermittlung)
  ½ Monat     Geobasis NRW (Landesvermessung)
  1 Monat   Bezirksregierung Dezernat 31 (Aufsichtsfunktion)
  4 ½ Monate   Bezirksregierung (vertiefte fachpraktische Ausbildung)
  4 Monate Bergisches Studieninstitut Wuppertal (allgemeine und fachbezogene Rechtsgrundlagen)

    
 
Beamtenverhältnis während der Laufbahnausbildung

Während der Ausbildung befinden sie sich im Beamtenverhältnis auf Widerruf und unterliegen somit sämtlichen beamtenrechtlichen Vorschriften. Das Beamtenverhältnis auf Widerruf endet automatisch mit erfolgreichem Bestehen der Laufbahnprüfung.

Je nach Ausbildungsstelle tragen Sie die Beamtenbezeichnung Stadt-, Kreis- oder Regierungsvermessungsoberinspektoranwärterin oder -anwärter.
 

Voraussetzungen

  •  Abgeschlossenes FH-Diplom oder Bachelorstudium an einer Fachhochschule bzw. Universität in der Fachrichtung „Vermessung“ oder „Geoinformatik“.
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zur Beamtin bzw. zum Beamten
    • Deutsche Staatsangehörigkeit, die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates oder die Staatsangehörigkeit von Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz
    • Höchstalter von 40 Jahren bei Ausbildungsbeginn, sofern keine Ausnahmen zutreffen (§ 14 LBG NRW)
    • Gesundheitliche Eignung
       

Ausbildungsstellen

Die folgenden behördlichen Stellen bilden in der Laufbahn  des gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienstes aus:

  • Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster

    • als Aufsichtsbehörden (Dezernate 31)
    • als Flurbereinigungsbehörden (Dezernate 33)
  •  Landesbetrieb Straßenbau NRW
  • Vermessungs- und Katasterbehörden der Kreise und kreisfreien Städte
  • Kommunale Vermessungsämter bei den kreisangehörigen Gemeinden
  • Regionalverband Ruhr
  • Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

Aktuelle Ausschreibungen für Ausbildungsplätze finden sich auf den Seiten der jeweiligen Ausbildungsstelle oder auf dem Stellenmarkt NRW
 

Gehalt während der Beamtenausbildung

Während des Vorbereitungsdienstes werden Anwärterbezüge i. H. v. ca. 1.350 Euro pro Monat plus derzeit ein Zuschlag von 70 % gezahlt, das heißt insgesamt ca. 2.300 Euro pro Monat. Für Verheiratete wird ein Familienzuschlag von ca. 150 Euro monatlich gezahlt.

Wie hoch die aktuellen Anwärterbezüge sind, können Sie den Bezügetabellen auf der Seite der Finanzverwaltung des Landes NRW entnehmen.

Gehalt nach der Beamtenausbildung

Das Gehalt liegt bei rund 2.960 Euro (Eingangsamt A 10) und bis zu 5.420 Euro (Endamt A 13), kann allerdings, je nach Familienstand und Erfahrungsstufe, variieren (Stand: 01.01.2020).

Wie hoch die aktuellen Beamtenbezüge sind, können Sie den Bezügetabellen auf der Seite der Finanzverwaltung des Landes NRW entnehmen.
 

Urlaubsanspruch während und nach der Ausbildung

30 Arbeitstage.

Dazu kann z. B. aus persönlichen, sportlichen, kirchlichen und dienstlichen Anlässen Sonderurlaub beantragt werden.
 

Berufs- und Karrieremöglichkeiten

Nach erfolgreicher Laufbahnprüfung haben Sie im Land Nordrhein-Westfalen ausgezeichnete Aussichten auf eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis im gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst.(Laufbahngruppe 2.1) Sie können in ganz unterschiedlichen Behörden arbeiten.

  • Arbeitgeber und Einsatzgebiete

Außerdem haben Sie gute Grundlagen, um sich bis in Führungspositionen weiterzuentwickeln.

Mit dem Abschluss der Laufbahnausbildung und sechsjähriger Berufserfahrung in der Ausführung von Liegenschaftsvermessungen haben Sie zusätzlich die Voraussetzung für die Zulassung zur Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin bzw. zum Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur in Nordrhein-Westfalen (Link ÖbVI).
 

Links

Rechtsgrundlagen

  • Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des vermessungstechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen, Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 (Ausbildungs- und Prüfungsverordnung Vermessung LG 2.1 - VAPV 2.1)
  • Durchführung der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des gehobenen vermessungstechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen
  • Landesbeamtengesetz
     

Weitere Informationen
 

Download