SICHERHEIT
FÜR NORDRHEIN-WESTFALEN

75 Jahre Grundgesetz: Innenminister Reul ordnet Beflaggung an zum Schutz der Demokratie

Minister Reul: Unsere Demokratie ist unter Beschuss - von mehreren Seiten. Unser Zeichen: Wir halten ihr ein Schutzschild vor.

Das Ministerium des Innern teilt mit:

Am 23. Mai 2024 wird unser Grundgesetz 75 Jahre alt. Anlässlich dieses Jubiläums hat Innenminister Herbert Reul von Samstag 18. Mai bis Mittwoch, 22. Mai 2024, landesweite Beflaggung angeordnet. Damit setzt Nordrhein-Westfalen ein Zeichen, um der bedrohten Demokratie den Rücken zu stärken.

Verfassungsschutz stellt Lagebild Islamismus vor

Minister Herbert Reul: Der Islamismus ist weiter auf dem Vormarsch

Das Ministerium des Innern teilt mit:

Minister des Innern Herbert Reul hat am Dienstag, 14.05.2024, das Lagebild Islamismus vorgestellt. Auf 60 Seiten hat der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz mit Stand Januar 2024 die Entwicklungen und Gefahren im Phänomenbereich Islamismus beschrieben.

Kampfmittelbeseitigung: Weniger Bombenfunde, aber weiterhin sehr gefragt

Minister Reul: „Noch unsere Enkel und Urenkel wird dieses tödliche Erbe beschäftigen.“

Das Ministerium des Innern teilt mit:

Lange Jahre schlummern sie unbemerkt im Boden - die Altlasten des 2. Weltkrieges. Dabei können sie sinnbildlich tickende Zeitbomben sein. Täglich ist der Kampfmittelräumdienst in Nordrhein-Westfalen damit beschäftigt, sie zu beseitigen. Im Jahr 2023 waren es 1.133 Bomben, die die Experten entdeckten und unschädlich machen mussten. Das sind rund 20 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor (2022: 1.443).

Peter Mosch wird neuer Landeskriminaldirektor

Das Ministerium des Innern teilt mit:

Peter Mosch (56 Jahre) wird neuer Landeskriminaldirektor im Ministerium des Innern. Das hat das Landeskabinett auf Vorschlag von Minister Herbert Reul am Dienstag, den 23. April 2024, beschlossen. Der Leitende Kriminaldirektor übernimmt zum 1. Mai 2024 die Dienstgeschäfte seines Vorgängers Johannes Hermanns, der als Polizeipräsident nach Köln gewechselt ist. Damit ist Mosch ranghöchster Kriminalbeamter in Nordrhein-Westfalen.

Nordrhein-Westfalen testet Warnmittel: Handys und Sirenen heulen wieder

Reul: Wir lernen in jedem Jahr dazu und justieren an den Stellen nach,
wo wir besser werden können.

 

Das Ministerium des Innern teilt mit:

Nordrhein-Westfalen testet am Donnerstag, 14. März 2024, wieder seine Warnmittel. Um 11 Uhr heulen die Sirenen im Land, Handys schlagen Alarm, in Radio und Lautsprechern ertönen Ansagen, in Sozialen Medien erscheinen Meldungen. Das Land probt wieder für den Ernstfall.